REGION MAINFRANKEN

Entdecken und erkunden Sie Mainfranken!

Fotos, Info, Kultur aus Unterfranken in Bayern

Die Mainschleife bei Volkach in Franken
Die Mainschleife bei Volkach

Von Bamberg bis zum Grabfeldgau umrahmen Berg` und Hügel die breite, stromdurchglänzte Au....Ich wollt` mir wüchsen Flügel...
so heißt es Frankenlied (Text: J. V. von Scheffel - Weise: Valentin E. Becker, Würzburg)

Karte von Mainfranken - Flussparadies Franken
Der Main - Namensgeber dieser Region Frankens
Unterfranken (wiki) — Mainfranken (wiki)

Trias-Schichtstufenland

Die Region Mainfranken zählt, geologisch und auch paläontologisch betrachtet, zu den erdgeschichtlich interessantesten Landschaften Deutschlands, wurde vom Urmeer hinterlassen und ist ca. 250 Millionen Jahre alt, die unterste Stufe des Mesozoikums (= Erdmittelalters), wird auch TRIAS = "Dreigestein" genannt:

Buntsandstein (Buntsandstein: Nähe Miltenberg, Aschaffenburg, Spessart)
Muschelkalk (Muschelkalk vom Maindreieck, etwa Homburg am Main bis Volkach)
Keuper (Keuper, Gipskeuper und Schilfsandstein z.B. im Mittleren Keuper der Hassberge und der Steigerwaldstufe, in der früheren Uferzone des Urmeers.
Mehr dazu: Trias-Ausstellung im Kleinochsenfurter Fossilienmuseum Franken.

Zwischen den Epochen gab es immer wieder Klimaveränderungen. Abtragende Käfte, als Erosion bezeichnet, taten ein übriges, diese Gesteinspakete sandwichartig übereinander zu stapeln. Später, im Tertiär, wurde es noch einmal unruhig auf der Erde. Kräfte des Erdinneren ließen den Oberrheingraben einbrechen, die Vulkane der Rhön entstanden an den Bruchzonen und entlang der sogenannten "Fränkischen Linie", der Abbruchzone zum ganz alten Grundgebirge, findet man heute die bekannten Badeorte Frankens, deren z. T. warme und salzhaltige Mineralquellen aus großer Tiefe des Zechsteins, Sedimenten des Zechsteinmeers, gespeist werden (Bad Brückenau, Bad Bocklet, Bad Kissingen, Bad Neustadt, Bad Königshofen, Bad Staffelstein, Bad Berneck, Bad Steben..und weiter zu den bekannten böhmischen Badeorten). Im Tertiär wurden auch die Alpen aufgefaltet, und, bedingt durch den großen Druck dieser tektonischen Hebungen und Senkungen, zerbrachen die Sedimentschichten, wurden seitlich verschoben und angehoben, so dass sie treppenartig übereinander lagen. Das fränkische Schichtstufenland war entstanden, für den aufmerksamen Betrachter heute gut zu erkennen, beispielsweise bei einer Autobahnfahrt auf der A3 ab Aschaffenburg bis etwa zur Raststätte Steigerwald, also einer gedachten Linie auf der Karte zwischen Aschaffenburg und Bamberg. Vom Spessart bis zum Steigerwald überquert man mehrmals den Main, die einzelnen Stufen, das Mainviereck und das Maindreieck mit seinen typischen, auch farblich unterscheidbaren Gesteinen. Weiter östlich schließt sich dann die nächste Formation an, das JURA. Vor etwa 2,4 Millionen Jahren suchte sich der Main seinen Weg, grub sich je nach Härte des Gesteins unterschiedlich in die verwitterten Schichten ein (fluviatile Erosion) und modellierte so die heutige Landschaft Mainfranken. Da in der Besiedelungsgeschichte die Menschen immer die Nähe von Flussen suchten, wurde diese Landschaft auch schon sehr früh besiedelt und der Mensch prägte diesen bis heute bedeutenden Kulturraum mit all seinem Reichtum an historischen Städten und Gebäuden.

Kulturraum Franken
Mainfranken entdecken und erkunden, z. B.: Vogelsburg Volkach,
Ausflugsort mit schönem Rundblick auf Mainschleife
Mein Franken: kleine Frankenschau
Erraten Sie diese lohnenswerten Tourismus-Ziele ???
Kultur und Kunst in Mainfranken
Würzburg Blick vom Steinberg - Würzburg Blick zur Festung Marienberg
Foto-Impressionen: Würzburg - Bamberg
Würzburg spezial - Stadt-und Kulturmagazin Würzburg und Mainfranken
Frankenland BayernRegion Franken gesamt

Frankenbund e. V.Frankenbund Gruppe Würzburg
Dr. Peter Schneider - Gründer des Frankenbundes (wiki)
Der Tag der Franken: jährlich am 2. Juli oder am darauf folgenden Wochenende

Für externe, weiterführende Links keine Haftung!
Impressum und Haftungsausschluss bei
Georg Hippeli Würzburg